Leichtathletik-Verband Nordrhein e.V.

Sport & Gesunde Ernährung im Einklang - Großzügige Spenden des LSV-Porz

Dienstag, 01. Dezember 2020 13:40
Detlev Ackermann

Der Lauf und Sportverein Porz (LSV) veranstaltet seit vielen Jahrzehnten Laufveranstaltungen rund um das Gut Leidenhausen in Köln-Porz. Seit vier Jahren gibt es eine gute Zusammenarbeit des LSV mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. und des Freundeskreises Haus des Waldes e.V. und die Laufveranstaltungen werden von Gut Leidenhausen aus durchgeführt.

Die gute Zusammenarbeit wurde nun durch Pflanzung eines Obstbaumes symbolisch bekräftigt. "Die Baumpflanzung steht aber auch für den Sport in der Natur und eine gute Ernährung, die für das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen von großer Bedeutung sind", erklären Helmut Urbach, deutscher Marathon- und Ultramarathonläufer, und Peter Müllejans, Vorsitzender des Freundeskreises Haus des Waldes.

Auf der der Obstwiese in Gut Leidenhausen befindet sich eine Vielfalt an 153 Bäumen mit 82 Sorten: 65 Apfelbäume (38 Sorten), 14 Kirschbäume (9 Sorten), 11 Birnenbäume (9 Sorten), 7 Quitten/Mispeln-Bäume (4 Sorten), 7 Zwetschen+Pflaumenbäume (5 Sorten), 5 Aprikosen+Mirabelln-Bäume (3 Sorten) 40 Wildobst+Beeren-Bäume (11 Sorten) und 4 Nussbäume (3 Sorten).

Helmut Urbach und der LSV-Porz bereicherten die Obstwiese um einen Apfelbaum der Sorte "Tannenkrüger". Die Sorte ist ab Ende September pflückreif und schmeckt süßsauerlich, schwach aromatisch. Darüber hinaus überreichte der Verein einen Scheck in Höhe von 4.000 Euro an die Einrichtung "Haus des Waldes", sowie 500 Euro an das Altenhilfswerk der Kölnischen Rundschau.